check-circle Created with Sketch.

„Manchmal steht die Welt auf dem Kopf“

Marl (lwl). Bunte Wildblumenwiesen zieren jetzt das Zentralgebäude der Marler Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Auf einigen Wänden „sprießen“ Pusteblumen, Rosmarin und viele andere Blumen in leuchtenden Farben auf grünen Wiesen.

 „Wir möchten unsere jungen Patient: innen und ihre Angehörige mit positiven Eindrücken begrüßen“, so Dr. Johanna Schulte-Wermlinghoff, leitende Ärztin der Ambulanz, „Die bunten Bilder helfen, eine entspannte Atmosphäre herzustellen.“  Man habe sich für Wildblumen entschieden, weil sie eine sehr hohe Symbolkraft haben. Sie stehen unter anderem für Lebensfreude, Hoffnung und Beständigkeit. Außerdem passe eine Blumenwiese perfekt in das Umfeld der Klinik, die mitten in der Haard liegt und sehr viele naturnahe Angebote wie die Waldpädagogik für ihre jungen Patient: innen bereithält, erklärt die Kinder- und Jugendpsychiaterin. Und manchmal wachsen die Blumen in der LWL-Klinik Marl-Sinsen auch kopfüber von oben herunter, wie im Flur, vor dem Büro der Fachärztin. Diese Idee stammt vom Kaufmännischen Direktor der LWL-Fachklinik: „Denn wir wissen, dass für die jungen Menschen, die unsere Hilfe suchen, die Welt manchmal auf dem Kopf steht“, so Dr. Daniel Napieralski-Rahn.

Für die fröhlichen Wiesen haben Bettina Nowak und Jörg Stoll, zwei Halterner Künstler vom Künstlerhof Lavesum e.V. gesorgt. Mit Farbe und Pinsel ausgestattet, zogen sie an einem Wochenende in das menschenleere Zentralgebäude und hinterließen bunte Flächen. „Wir haben Acrylfarben gewählt, weil sie so schön leuchten“, so Bettina Nowak und Jörg Stoll ergänzt: „Die Bilder sollen Zuversicht, Hoffnung und Liebe ausstrahlen.“ Dazu kann man nur sagen: Mission erfüllt!

Bilder: LWL/Seifert

Bild 1: Ziehen an einem Strang für ein freundliches Ambiente in der LWL-Klinik Marl-Sinsen (v.l.): Jörg Stoll, Bettina Nowak und Dr. Johanna Schulte-Wermlinghoff.

Bild 2: Bettina Nowak hat sich für Acrylfarben entschieden.

Bild 3: Jörg Stoll möchte mit seinen Bildern Zuversicht, Hoffnung und Liebe ausstrahlen.